„Qualis photographus - talis imago“

„Wie der Fotograf - so sein Bild“

„Wie der Fotograf - so sein Bild“. Treffender kann man die Ausstellung der 2013 gegründeten Hochschulgruppe für Fotografie nicht beschreiben. Der Kern der Gruppe, der sich aus Sebastian Nagler, Markus Freitag, Alexander Urban und Rudolf Weimer zusammen setzt, hat sich intensiv mit mehreren reizvollen Themen der modernen Fotografie beschäftigt und diese mit ihrem eigenen Stil geformt.

Erstausstellung der gegründeten Hochschulgruppe für Fotografie.


Ausstellende Teilnehmer: Sebastian Nagler, Markus Freitag, Alexander Urban und Rudolf Weimer


Vernissage, Freitag,

25. April 2014, 18h

Ausstellungsdauer 25.04.-09.06.2014

geöffnet Freitag 15h-19h






 

So werden im Themengebiet „Körperprojektionen“ die Elemente Licht, Gestalt und Mensch neu komponiert und dirigiert. Dabei sind ungewohnte Eindrücke und abstrakte Körperwelten entstanden.

Im Kontrast dazu stehen die Bilder im Bereich „Silva et Caelum“. Ziel war hierbei die Vielfältigkeit der stimmungsvollen Waldlandschaften mit der faszinierenden Beständigkeit des Himmels zu kombinieren. Herausgekommen sind Bilder, die Erinnerungen auslösen und den Waldboden spüren lassen.

Darüber hinaus haben wir unseren gemeinsamen Nenner fotografisch dargestellt - Regensburg. Unter dem Titel „Vielfalt in Regensburg“ widmet sich jeder der Fotografen seiner Stadt auf seine ganz eigene Weise. Wunderschöne Panoramas reihen sich ein neben monochromer Architekturfotografie und stimmungsvollen Szenerien.

Mit freundlicher Unterstützung von Intaka

Die Ausstellung der Hochschulgruppe wird von der Firma Intaka unterstützt. Die Fotogruppe hat daher den Titel der zwanzigjährigen Jahresfeier von Intaka fotografisch umgesetzt.

„Wir sind eins. Ich bin viele.“ lautet der Slogan, den sie mit fotografischer Raffinesse darstellen.

Lassen Sie sich überraschen!